Fortbewegung der Larven von Großlibellen durch Düsenantrieb
.....
Der letzte Darmabschnitt bei den Anisoptera-Larven ist mit Kiemen ausgestattet. In regelmäßigen Abständen wird durch den Anus Wasser gepumpt, der Sauerstoff durch die Kiemen aufgenommen und das Wasser wieder ausgestoßen  wobei sich die Larve durch den Rückstoß fortbewegen kann. 
Ihre drei Beinpaare nutzt sie sehr geschickt zum Lenken und zur blitzschnellen Richtungsänderung beim langsamen Schwimmen und Jagen, was ihr erlaubt, auch kleine Beutetiere erfolgreich und sozusagen im Vorbeischwimmen zu erbeuten.
Zum schnellen Schwimmen wird die Leistung dieses "Düsenantriebs" einfach erhöht, wodurch die Larve eine beachtliche Geschwindigkeit erreichen kann.

Diese Form der Atmung und Fortbewegung bei den Anisoptera-Larven  ist einzigartig.

Die Größten Insekten am Gartenteich

 
Player
..
...
Probleme?  Information/Navigation
Alle Fotos, Videos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt!
Zur vorigen Seite zurück!